Alter Botanischer Garten Kiel

Menü

Geschichte des Alten Botanischen Gartens - Seite 2

1891 ließ Professor Johannes Reinke (1849 – 1931) einen spätromantischen Aussichtspavillon auf dem höchsten Geländepunkt errichten. Die Aussichtsplattform, die durch eine schmale Außentreppe erklommen werden kann, wird überwölbt mit einer von Kunstschmied Kurt Lange gefertigten Krone aus filigranem Eisengeflecht und einem zentralen Abschluss aus Lotosblüten-Ornamentik, ein tradiertes Zeichen für Botanische Gärten.

An der nördlichen Außenseite befindet sich in einer Nische eine Nachbildung der Gründungstafel des 3. Botanischen Gartens „An der Prüne“, die auf das Gründungsjahr 1803 sowie die Namen der Gründer hinweist. Professor Reinke stellte dort, erstmals in einem Botanischen Garten, Algen-Aquarien auf, in denen er die Algen der Kieler Bucht zeigte.

In den Jahren 1929 – 1963 war Dr.h.c. Hermann Jakobsen Technischer Leiter des Botanischen Gartens. Eine besondere Leistung war der Wiederaufbau des Gartens mit seinen Gewächshäusern nach den gewaltigen Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg. Anpflanzungen vieler ausländischer Bäume und Sträucher gehen auf ihn zurück. Durch sein „Handbuch der Sukkulentenkunde“ und andere Werke wurde er weltbekannt. Mehrere sukkulente Pflanzenarten verweisen namentlich auf ihn. Jakobsen wohnte in dem 1906/07 erbauten Inspektorenhaus, dem heutigen Literaturhaus. Die Gedenktafel oberhalb der Treppe zur Aussichtsplattform erinnert an Hermann Jakobsen.

Im Jahre 1978 erfolgte der Umzug der Botaniker in die Olshausenstraße und damit eine Umsiedlung in das neue Universitätsgelände, in den 5. Botanischen Garten.

Die Universität stellte die Pflege des jetzt „Alten Botanischen Gartens“ ein. Ein Bebauungsplan sah eine Klinikerweiterung und einen Hubschrauberlandeplatz vor.

1980 wurde der Vereins zur Erhaltung und Förderung des Alten Botanischen Gartens gegründet und das Grünflächenamt übernahm einen großen Teil der Gartenpflege.

Der Pavillon wurde unter Denkmalschutz gestellt und 1994 mit Vereins- und Landesmitteln grundlegend renoviert. Im Innenraum befindet sich zurzeit eine Ausstellung über Bäume des Jahres.

Der Alte Botanische Garten wurde 1992 in seiner Gesamtheit als Natur- und Kulturdenkmal ausgewiesen.

-->>> 

(oben:) Die Allee zum Pavillon, um 1970
Foto: Wolfgang Tischler

(links:) Grundriss,
Landesbauamt Kiel II
Der Pavillon verfügt über einen oktogonalen Grundriss.