Alter Botanischer Garten Kiel

Menü

Mammutbäume Sequoioidaceae
Zypressengewächse (Cupressaceae)
bisher gehörten diese zur Familie der Sumpfzypressengewächse (Taxodiaceae)

Mammutbäume (Sequoioidaceae) sind die größten Lebewesen unseres Planeten. Sie waren vor 65 bis 110 Millionen Jahren weit verbreitet und bedeckten einen Großteil der Erde. Heutzutage gibt es nur noch drei lebende Arten von Mammutbäumen. Zahlreiche weitere Arten sind nur als Fossil bekannt.

Der wissenschaftliche Name Sequoia leitet sich von dem Indianer namens Se-quo-Yah (1770-1843) ab, der als Sohn einer Irokesin und eines Deutschen bei seinem Volk die Schrift einführte und das erste indianische Alphabet entwickelte.

Urweltmammutbaum, Chinesisches Rotholz Metasequoia glyptostroboides

Der Urweltmammutbaum gilt heute als lebendes Fossil.

Im Tertiär war die Gattung Metasequoia auf der nördlichen Halbkugel weit verbreitet. Die ersten fossilen Nachweise liegen aus Ablagerungen der Kreide vor (135-65 Millionen Jahren vor heute).

Die Entdeckung von dem ausgestorben geglaubten Metasequoia glyptostroboides war eine der größten botanischen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts.

Im Jahre 1941 stieß ein chinesischer Forscher aus Nanjing (Volksrepublik China) in einer unzugänglichen Bergregion auf einen ihm bisher unbekannten Baum mit sommergrünen Nadeln. Zwischen 1944 und 1948 studierten chinesische und amerikanische Wissenschaftler sein Vorkommen in den Bergen der Provinzen Sechuan und Hubei. Es wurden Baumproben mitgenommen, untersucht, und 1947 Saatgut gesammelt. Dieses wurde dem Arnold-Arboretum (Harvard Universität, Boston) zugesandt und von dort aus an Botanische Gärten in Amerika und Europa verteilt.

Seit dem Jahre 1947 wurde diese Metasequoia auch in England ausgesät und kultiviert, und es wurde schon 1948 von kleinen Bäumen in Kew Gardens (Royal Botanic Gardens) berichtet.

Wie kam der erste Urweltmammutbaum nach Kiel?

Im Jahre 1948 erhielt der damalige Gartenoberinspektor Dr.h.c. Hermann Jacobsen (1898-1978) als Dank für einen Vortrag bei der Royal Horticultural Society von der damaligen Kronprinzessin Elizabeth, der heutigen Königin, höchstpersönlich ein Exemplar des Urweltmammutbaums in einem Blumentopf in Kew Gardens überreicht. Dieses mitgebrachte Exemplar wurde ein paar Jahre in den damaligen Gewächshäusern der Universität Kiel aufgezogen, bevor es 1952 an den jetzigen Standort gepflanzt wurde.

Dieser Metasequoia gilt als der älteste Urweltmammutbaum in Deutschland und als einer der ältesten auf dem europäischen Festland. Mit 28 Meter Höhe überragt er die beiden anderen Urweltmammutbäume (22 und 23 Meter) im Alten Botanischen Garten.

Abb.: Fossil vom Urweltmammutbaum 40 Millionen Jahre alt, Fundort: Republik China (Taiwan) und Kurztrieb vom Urweltmammutbaum im Alten Botanischen Garten

Riesenmammutbaum Sequoiadendron giganteum

Sie verdanken ihre hohe Lebenserwartung (bis zu 3000 Jahre) ihrer dicken, feuerfesten Rinde. Die Mammutbäume vermehren sich durch die nur wenige Millimeter großen Samen in ihren Zapfen. Damit diese den Waldboden erreichen, bedarf es starker Stürme oder sogar Brände. Häufig sind es jedoch Eichhörnchen, die die Samen aus den Zapfen fressen, wobei einige dabei zu Boden fallen.

Küsten-Mammutbaum Sequoia sempervirens

Zu dieser Art gehören die höchsten lebenden Bäume der Welt. Im kalifornischen Redwood National Park steht ein über 115,5 Meter hoher Küsten-Mammutbaum „Hyperion“. Sein Alter wird auf 400 – 500 Jahre geschätzt.

Unser Küstenmammutbaum im Alten Botanischen Garten ist 15 Meter hoch.


Quellen:

Ulrich Hecker (1998): BLV Handbuch Bäume und Sträucher, 2. Auflage, Seite 148-152.

Otto Springer (2.5.1985): Im Blumentopf von London nach Kiel, Kieler Express, Seite 3.

http://www.treesandshrubsonline.org/articles/metasequoia/metasequoia-glyptostroboides/


© Beatrix Spangenberg


Urweltmammutbaum

Dieser Urweltmammutbaum (Metasequoia glyptostroboides) im Alten Botanischen Garten ist 28 Meter hoch und gehört zu den ältesten auf dem europäischen Festland.

Riesenmammutbaum

Unser Riesenmammutbaum (Sequoiadendron giganteum) ist 22 Meter hoch.

Küstenmammutbaum

Unser Küstenmammutbaum (Sequoia sempervirens) ist 15 Meter hoch.